Projektnummer: 2022 006

 

Das Video befindet sich noch in Bearbeitung und wird zeitnah eingestellt.

 

https://codiviti.de/projekt/verrueckte-geschichten-programmieren-mit-scratchjr/

Verrückte Geschichten programmieren

1. Was ist ihre Rolle in dem Projekt?

Marianne Ohm und Irena von Boxberg haben gemeinsam codiviti ins Leben gerufen und 2021 die codiviti education gUG gegründet.
Irena von Boxberg ist Geschäftsführerin, sie konzipiert und leitet die Kurse, kümmert sich aber auch insbesondere um das Fundraising.


2. Worum geht es in Ihrem Projekt?

Codiviti, das steht für coding und creativity, denn bei uns dreht sich alles um kreatives Programmieren: Wir lehren Kindern im Grundschulalter die Grundprinzipien der Informatik – spielerisch und bewegt, manchmal auch ganz ohne Technik.
Unsere Projekte sind immer eingebettet in nachhaltige oder gesellschaftlich relevante Themen, wie z. B. Umwelt- oder Klimaschutz, Sprach- und Leseförderung. So begleiten wir Schulen auf dem Weg in die digitale Zukunft und setzen uns für Chancengleichheit und langfristige Veränderungen in der Bildung ein.


3. Wer ist der Träger?

Wir haben keinen Träger, wir sind eine gemeinnützige Unternehmergesellschaft.


4. Welche Zielgruppe wird erreicht?

Kinder im Grundschulalter, insbesondere an Grundschulen in Stadtteilen mit hohem Migrationsanteil und mäßiger Infrastruktur.
Außerdem möchten wir Lehrkräfte von Grundschulen als Multiplikator:innen ausbilden.


5. Welche Ziele möchten Sie verwirklichen?

•    Nötige Impulse für informatisch-t¬¬echnische Bildung bei Kindern, deren Eltern, den Lehrkräften, aber auch der Gesellschaft zu setzen.
•    Kinder die Unterschiede zwischen aktiver und passiver Techniknutzung erkennen lassen – sie lernen, Technik als Werkzeug zu sehen, Probleme zu lösen und kreativ an Aufgaben heranzugehen.
•    Kinder durch selbstwirksame Erlebnisse stärken: Kinder erleben, wie viel Spaß es macht, etwas selbst zu erschaffen.
•    Kindern Zusammenhänge zwischen Alltag (Straßenverkehr) und Technik (z. B. Programmierung in Fahrzeugen) aufzeigen und damit das kritische Denken fördern.
•    Kindern mehr Mündigkeit geben.
•    Insbesondere auch Mädchen für IT begeistern.
•    Lehrkräfte mit einbinden und damit stärker mitnehmen und Nachhaltigkeit schaffen.
Langfristige Ziele:
•    Bildungsgerechtigkeit im Bereich der digitalen Bildung fördern.
•    Nachhaltige Interessensförderung in dem Bereich.


6. Auf welchen Zeitraum ist die Durchführung angelegt?

Wir wollen stetig weiter wachsen und das Unternehmen ausbauen.


7. Was wird für die Umsetzung benötigt?

Es gibt mehrer Möglichkeiten uns zu unterstützen.

Damit wir nachhaltig unsere Projekttage in die Schulen bringen und es den Schulen ermöglichen können, dass alle Jahrgänge unbürokratisch ohne großen Organisationsaufwand im jährlichen Turnus an unseren Projekten teilnehmen, benötigen wir vor allem finanzielle Mittel:
Finanzielle Mittel für die Projekte, insbesondere aber auch projektunabhängige, im besten Falle regelmäßige Spenden, damit wir unsere monatlichen Fixkosten wie Büromiete, Gehälter für Mitarbeiter:innen aus der Buchhaltung und dem Fundraising, technische Infrastruktur und Ausstattung etc. decken können.
Aufgrund der hohen Nachfrage sind wir auch immer auf der Suche nach neuen Kolleg:innen (mit pädagogischem Background), die unser Team verstärken. Ganz wichtig: IT-Fachwissen ist gut, aber nicht erforderlich, denn neue Kolleg:innen werden zu Beginn geschult.

Projektungebundene Spenden: Mit einer finanziellen Spende, die nicht an ein bestimmtes Projekt gebunden ist, tragen Sie dazu bei, unsere allgemeine Mission der digitalen Bildung und Förderung von Innovation zu unterstützen. Diese Spenden ermöglichen es uns, Ressourcen flexibel dort einzusetzen, wo¬ sie am dringendsten benötigt werden.
Projektgebundene Spenden: Mit einer projektgebundenen finanziellen Spende haben Sie die Möglichkeit, ein bestimmtes Projekt von Codiviti direkt zu unterstützen. Ihre Spende fließt gezielt in die Umsetzung dieses Projekts. Sie als Unternehmen können dabei auch als Projektpate agieren, und uns so Sicherheit mit regelmäßigen Spenden für ein spezifisches Projekt garantieren.
Sach- oder Dienstleistungsspenden: Diese Art der Unterstützung ermöglicht es uns, unsere Ressourcen effizienter zu nutzen: Beratung in Rechts- oder Steuerfragen, technische Ausstattung, z. B. unsere Roboter oder auch mal funktionstüchtige Laptops zum Einsatz in unseren Projekten.

Personal: Aufgrund der hohen Nachfrage sind wir auch immer auf der Suche nach neuen Kolleg:innen (mit pädagogischem Background), die unser Team verstärken. Ganz flexibel, selbstständig als Honorarkräfte oder aber auch nebenberuflich und steuerfrei als ehrenamtliche Übungsleiter:innen. Ganz wichtig: IT-Fachwissen ist gut, aber nicht zwingend erforderlich, denn neue Kolleg:innen werden zu Beginn geschult.
Ein gutes Netzwerk: Menschen, die uns weiterempfehlen, die Entscheidenden und potenziellen Fördernden von unserem Beitrag für die Digitale Bildung berichten. Wir wissen ein gutes Netzwerk sehr zu schätzen.


8. Warum sollte ich das Projekt unterstützen?

Weil Bildung die Grundlage für eine gerechte und gleichberechtigte Zukunft für alle Kinder ist. Jeder Beitrag, sei er groß oder klein, ermöglicht es uns, innovative Bildungsprojekte zu entwickeln, Schulen zu unterstützen und die nächste Generation auf die Herausforderungen der Zukunft vorzubereiten.
• Digitale Bildung ist immer noch Mangelware: Die Kompetenz der Kinder liegt hierzulande unter dem internationalen Durchschnitt
• Digitale Bildung = Chancengleichheit

Neugierig auf mehr? Hier gibt es mehr Infos zu unseren aktuellen Projekten.

https://codiviti.de/programm/

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Ihr codoviti education-Team